FWG Kreis Kreuznach

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Allgemeine Zeitung vom 23. November 2015 - von Gert Schatto
MÜLLABFUHR: FWG spricht sich für die Kommunalisierung aus und weist Kritik der FDP zurück

Allgemeine Zeitung vom 23. November 2015 - von Gert Schatto
MÜLLABFUHR: FWG spricht sich für die Kommunalisierung aus und weist Kritik der
FDP zurück
KREIS BAD KREUZNACH - Die Kritik des FDP-Sprechers Thomas Bursian an der
geplanten Kommunalisierung der Müllwirtschaft in der AZ hat der FWG gar nicht gefallen.
Bursian, schimpft der FWG-Kreisvorsitzende Peter Michel, habe Halbwahrheiten verkündet
und hätte sich etwa bei Fragen des Fuhrparks besser mal mit den Verantwortlichen an Ort und
Stelle unterhalten. Für die FWG-Fraktion im Kreistag, betont Michel, biete die
Kommunalisierung die Chance, „ein flexibles und kostengünstiges kommunales
Entsorgungsunternehmen aufzubauen, das wir im Interesse der Gebührenzahler besser schon
vor Jahren installiert hätten“. Dass kommunale Unternehmen in Deutschland täglich 31 500
Tonnen Abfall entsorgen, „kann kein Zufall sein“. >>mehr

Die Kreis-FWG besuchte die Landesgartenschau >>> mehr

Noch viele Aufgaben zu stemmen
Demographischer Wandel: Kreiskoalitionäre besuchen Winterburg

WINTERBURG. Wie versuchen Gemeinden, die Herausforderungen, die ihnen mit dem demographischen Wandel gestellt werden, zu meistern? Vertreter der Kreistagskoaltion aus CDU, FWG und Bündnis 90 / Die Grünen haben sich erneut vor Ort ein Bild gemacht. Diesmal führte sie der Weg nach Winterburg in der Verbandsgemeinde Bad Sobernheim. Etwa 200 Menschen leben hier südlich des Soonwaldes. Die Kinderzahl ist überschaubar, es findet praktisch kein Zuzug statt. Die Hauptstraße im Dorf ist bereits von Leerständen geprägt. Gebäude lassen sich nach Angaben des Ortsbürgermeisters nur noch schwer verkaufen, Banken seien mit der Kreditvergabe für Eigentum in Winterburg zurückhaltend. Viele Häuser stehen sowohl in absehbarer Zeit leer. Ein Lichtblick ist das alte evangelische Gemeindehaus – das hat gerade erst den Besitzer gewechselt. Allerdings wurde es auch weit unter der ursprünglichen Preisvorstellung verkauft. >>>mehr

Schwerpunktthema Demografie:
Kreis-Koalition besucht Ortsgemeinde Schweinschied  in der VG Meisenheim

Interessante Fakten über Schweinschied und seine Einwohner erfuhren Mitglieder und Gäste der Kreistagskoalition aus CDU, Bündnis 90/Grüne und FWG anlässlich einer Ortsbesichtigung am 23.03.2015. Ortsbürgermeister Fritz (3. v. r) und sein nahezu vollständig anwesender Gemeinderat empfingen die interessierten Gäste zur Vorstellung der kleinsten Gemeinde der VG Meisenheim im Schweinschieder Gemeindehaus.

Die 167-Einwohner-Gemeinde ist vom Bevölkerungsrückgang besonders betroffen. Die Bewohner der Nordpfalzgemeinde engagieren sich in zahlreichen Vereinen und Initiativen, die wesentlicher Bestandteil der sozialen Infrastruktur des gemütlichen Dorfes sind. Überrascht zeigten sich die Besucher über die rund 50 Arbeitsplätze, die in der Gemeinde zur Verfügung stehen. >>mehr
Foto: L. Nuphaus

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü